Seite wählen

Coronavirus

Die COVID-19-Pandemie fordert von uns allen ein Höchstmass an Flexibilität. Wir folgen konsequent den Weisungen von Bund und Kanton. Aktuell halten wir an einer Durchführung des Symposiums am 18. Juni 2020 fest. Allfällige Änderungen kommunizieren wir zeitnah auf dieser Webseite. Rechnungen werden von uns erst dann versendet, wenn fest steht, dass das Symposium durchgeführt werden kann. Einer Anmeldung steht somit nichts im Weg.

Tageslicht-Sympsoium 2020

Der Erfolg im letzten Jahr hat gezeigt: Das Thema Tageslicht besitzt eine grosse Relevanz in der Baubranche und der Dialog zum Thema ist ein steigendes Bedürfnis. Am 18. Juni 2020 findet das zweite Schweizer Tageslicht-Symposium statt. Es ist die Plattform für den Austausch praxis- und anwendungsrelevanter Themen zwischen Architekten, Planern, Industrie, Forschung und Behörden. Es berichten Referenten aus verschiedenen Disziplinen über die Vielfältigkeit des natürlichen Lichts. Erfahren Sie von einem Architekten, der Tageslichtvorgaben in seinen Entwurf integriert hat. Wie kann das Tageslicht für die Beleuchtung von Gebäuden wieder verstärkt in den Fokus der Architektur gerückt werden? Und kann ein Haus in der Schweiz ausschliesslich mit der Kraft der Sonne beheizt werden? Welchen Stellenwert hat das Tageslicht im Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)? Und ist die im Juni 2019 in Kraft getretene Norm SN EN 17037 „Tageslicht in Gebäuden“ schon Planungsalltag? Diese und weitere spannende Themen werden am Symposium erörtert.
Organisiert und durchgeführt wird diese Fachveranstaltung von der Hochschule Luzern – Technik & Architektur und der VELUX Schweiz AG.
Veranstaltungsort ist das Museum für Gestaltung in Zürich, eines der Schlüsselwerke Modernen Bauens in der Schweiz.

Zielpublikum

Architekten, Lichtplaner, Entscheidungsträger (Bauherren, Energiefachstellen, Energieberater, Public-Health), Vertreter aus der Industrie und aus dem Bereich Fassade (Glas, Fenster, Storen, Vorhänge, Oberlichtsysteme) sowie Mitarbeitende aus Forschung und Lehre.

Download

>>> Flyer & Programm 2020

 

Organisation

Prof. Björn Schrader
Leitung der interdisziplinären Themenplattform Licht@hslu, INB/NK 0199 – CEN TC 169, SIA Arbeitsgruppe Tageslicht, Hochschule Luzern – Technik & Architektur
Florian Landolt
Vorstandsmitglied SLG, Normenkommission INB/NK 0199 – CEN TC 169, SIA Arbeitsgruppe Tageslicht, VELUX
Janine Stampfli
Reviewer Lighting Research & Technology, Hochschule Luzern – Technik & Architektur

 

Kontakt

Franziska Rosenberg
Sekretariat Fachtagung
franziska.rosenberg@hslu.ch
Hochschule Luzern – Technik & Architektur
Institut für Gebäudetechnik | Energie
Technikumstrasse 21
6048 Horw
T:+41 41 349 35 15
www.hslu.ch/licht

 

Programm

8:30 Registration & Begrüssungskaffee

9:00 Eröffnung

Prof. Björn Schrader | Hochschule Luzern – Technik & Architektur, Licht@hslu

9:05 Begrüssung

Prof. Adrian Altenburger | SIA Schweizer Ingenieur- und Architektenverein

9:15 Licht als Werkstoff

Juri Troy | juri troy architects

10:00 Von Steinzeit zu Nachhaltigkeit – welche Rolle spielen Fenster?

Lone Feifer | VELUX Gruppe

 

10:30 Kaffeepause

11:00 Tageslichtplanung im Alltag eines Lichtgestalters

Christian Vogt | lichtgestaltende ingenieure vogtpartner

11:30 Tageslicht und Sicht ins Freie am Arbeitsplatz

Dr. Joseph A. Weiss
Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO)

11:45 Mittagessen

12:45 Café & Dessert

13:15 Nachmittagsbegrüssung

Daniel Tschudy | Schweizer Licht Gesellschaft

13:25 Light History

Prof. Schrader Björn | Hochschule Luzern – Technik und Architektur, Licht@hslu

13:45 Licht und Schatten: Wie Licht unsere Gesundheit und unser Wohlergehen beeinflusst

Prof. Dr. Christian Cajochen | Zentrum für Chronobiologie, Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

14:30 Kaffeepause

15:00 Mit Fenstern heizen und kühlen

Andrea Rüedi | Solararchitektur Chur

15:30 Kreativer Umgang mit Tageslicht-Normen im Schulbau

Michael Salvi | Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH

16:00 Podiumsdiskussion

16:45 Abschlussworte

Prof. Björn Schrader

16.50 Apéro & Networking

 

Moderation

Judith Solt | TEC21 – Schweizerische Bauzeitung

Referenten

Adrian Altenburger

Adrian Altenburger

schweizer ingenieur- und architekturverein (sia)

 Juri Troy

Juri Troy

juri troy architects

Lone Feifer

Lone Feifer

VELUX Gruppe

Christian Vogt

Christian Vogt

lichtgestaltende ingenieure vogtpartner

Dr. Joseph A. Weiss

Dr. Joseph A. Weiss

Staatssekreteriat für Wirtschaft (SECO)

Daniel Tschudy

Daniel Tschudy

Schweizer Licht Gesellschaft (SLG)

 Prof. Björn Schrader

Prof. Björn Schrader

Hochschule Luzern – Technik & Architektur Licht@hslu

Prof. Dr. Christian Cajochen

Prof. Dr. Christian Cajochen

Zentrum für Chronobiolgie
Universitäre Psychatrische Kliniken Basel 

 Andrea Rüedi

Andrea Rüedi

Solararchitektur Chur

Michael Salvi

Michael Salvi

Schenker Salvi Weber Architekten ZT GmbH

 Judit Solt

Judit Solt

TEC21 Schweizerische Bauzeitung, Moderation

Partner

Veranstalter
Organisator
Veranstaltungs-Partner
Goldsponsor
Goldsponsor

Idelle Unterstützer

 

Die Idee und das Engagement des Tageslicht-Symposiums wird von folgenden Personen ideell und finanziell unterstützt. 

Frank Dardel Mati AG, Zürich
Michael Josef Heusi MICHAELJOSEFHEUSI GmbH, Zürich
Walter Moggio EBP Schweiz / Lichtarchitektur, Zürich
Stefan Gasser elight GmbH, Zürich
Christian Vogt lichtgestaltende ingenieure vogtpartner, Winterthur
Catherine Maier-Flubacher MAILICHT, Münchenstein

 

 

Registration

Veranstaltungsort

Museum für Gestaltung

Das Museum für Gestaltung der Stadt Zürich gilt als führendes Schweizer Museum für Design und visuelle Kommunikation. Das von Adolf Steger und Karl Egender in den 1930er-Jahren entworfene und gebaute Gebäude ist ein herausragendes Beispiel für die moderne Schweizer Architektur. Seit 2018 erstrahlt das denkmalgeschützte Gebäude nach einem Umbau durch Ruggero Tropeano Architekten in neuem Glanz. Das Museum für Gestaltung liegt in 5 Minuten Gehdistanz zum Hauptbahnhof Zürich.

 

Adresse & Anreise

Museum für Gestaltung
Ausstellungsstrasse 60
8005 Zürich

 

Öffentlicher Verkehr

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichem Verkehr. Auf der Website der SBB finden Sie eine Verbindung nach Zürich Hauptbahnhof. Das Museum für Gestaltung liegt in 5 Minuten Gehdistanz zum Hauptbahnhof Zürich entfernt. 

Auto

Für die Anreise mit dem Auto können das Parkhaus Hauptbahnhof (Sihlquai 41, 8005 Zürich) oder das Parkhaus Migros Limmatplatz (Gasometerstrasse 45, 8005 Zürich) genutzt werden.